Mineralwolle entsorgen

Egal ob Mineralwolle, KMF (künstliche Mineralfasern), Styropor, Styrodur oder andersartige Dämmung, ob Odenwaldplatten, Akustikplatten, oder Armstrongplatten vielfach brauchen wir dazu Spezialbags als Primärverpackung. Mit dem passenden Sack, oder auch Big Bag, kann man ganz einfach Dämmungen entsorgen.

Entsorgung Mineralwolle Mineralwolle

Für die Entsorgung von Mineralwolle stehen unsere speziellen KMF Big Bags bzw. Mineralwollsäcke zur Verfügung.

Bei großen Abfallmengen können die KMF-Säcke auch in unsere Absetzcontainer mit 3m³, 7m³ und 10m³ oder die großen Abrollcontainer mit bis zu 40m³, geladen und abtransportiert werden.

Abfalleinteilung von Mineralwolle:

Hier finden Sie eine Übersicht der Abfälle, welche als Mineralwolle klassifiziert werden und welche nicht.

Mineralwolle:

  • Glaswolle
  • Steinwolle
  • Schlackenwolle
  • Glasfasern
  • Keramikfasern
  • Glas-Mikrofasern
  • Dämmung aus organischen Materialien

KEINE Mineralwolle:

  • EPS-Expandiertes Polystyrol, z.B. Styropor
  • XPS-Extrudiertes Polystyrol, z. B. Styrodur
  • PE (Polyethylen) Schaumplatten
  • PUR (Polyurethan)
  • Holzfaser oder Holzwolle
  • Kork
  • Stroh
  • Zellulose
  • Schafwolle etc.
  • Perlit
  • Foam- oder Schaumglas
  • Blähton

Vor- und Nachteile von Mineralwolle

Mineralwolle hat viele positive Eigenschaften, weshalb sie oftmals als Dämmstoff zum Einsatz kommt, wie zum Beispiel in Decken, Wänden oder Dächern. Das Dämmmaterial ist schallabsorbierend, von Natur aus nicht brennbar, widerverwertbar und kostengünstig.

Neben all den Vorteilen, bringt die Mineralwolle jedoch auch negative Eigenschaften mit sich. Bei Kontakt mit der Haut können Reizungen oder auch Schwellungen auftreten. Insbesondere bei Mineralwolle aus den Jahren vor 1995 ist Vorsicht geboten. Bis zu diesem Zeitpunkt war Mineralwolle im Einsatz, die aufgrund ihrer Fasern (kleiner 3 µm) als potentiell krebserregend gilt und vergleichbar mit Asbest ist.

Seit dem Jahr 2000 ist die Herstellung von lungengängiger Mineralwolle verboten, Verschärfungen der Regelungen gab es bereits 1995.

Gesetzliche Vorgaben und Schutzmaßnahmen

Es ist daher nicht verwunderlich, dass auch bei der Entsorgung von Mineralwolle Vorsicht geboten ist und gesetzliche Vorgaben beachtet werden müssen. Das potentiell gefährliche Dämmmaterial darf nicht über den Hausmüll entsorgt werden, sondern muss fachgerecht verpackt über eine Entsorgungsfirma, wie DINO Containerdienst Berlin, abtransportiert werden.

Eine luftdichte Verpackung wird durch unsere speziellen Big Bags gewährleistet. Diese ermöglichen einen sicheren Abtransport und schützen so Mensch und Umwelt. Wichtig an dieser Stelle ist die korrekte Abfalltrennung und sortenreine Befüllung der Big Bags.

Im Umgang mit Mineralwolle sollten zudem persönliche Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Hierzu können Handschuhe, Atemschutzmasken und langärmelige Kleidung oder ein Ganzkörperanzug unerlässlich sein.

zurück zu Dino Abfälle

Kontakt

DINO Containerdienst Berlin GmbH

Tel. 030/430 9403 | Fax: 030/46 16 166
Miraustr. 35 | 13509 Berlin

Mo-Fr 7:00-17:00h | Sa 9:30-13:30h
info[@]dino-container[.]de